Die Auslandschweizer-Sektion der Schweizerischen Volkspartei hat vergangene Woche im Kanton Schaffhausen eine eigene Liste für die Nationalratswahlen eingereicht. Diese wird mit der Listennummer 5 an den Start gehen. Mit Andreas Bührer und Peter Simon Kaul präsentiert die SVP International zwei Nationalratskandidaten mit jahrelangen beruflichen und privaten Auslanderfahrungen, die jedoch in all den Jahren eine starke Verbundenheit zur Schweiz bewiesen haben.
 
Die SVP International, die Auslandschweizer-Sektion der SVP, tritt bei den Nationalratswahlen vom 18. Oktober 2015 in verschiedenen Kantonen mit eigenen Listen oder Kandidaten an. Dies mitunter, um die Bedeutung der „Fünften Schweiz“ sowie deren Anliegen und Interessen im Wahlkampf hervorzuheben. Rund jeder Zehnte Schweizer lebt im Ausland. Das politische Gehör dieser Landsleute, die das Bild der Schweiz in der Welt entscheidend mitprägen, ist der SVP ein grosses Anliegen.
 
Die Liste der SVP International im Kanton Schaffhausen präsentiert sich wie folgt:
 
Andreas Bührer (47) ist in Schaffhausen aufgewachsen und hat dort die Grundschule und die Ausbildung zum Elektromechaniker absolviert. Nach 14 Jahren Tätigkeit in verschiedenen internationalen Firmen im Bereich des Maschinenbaus und der Tiefdruckformherstellung hat er seine eigene Firma gegründet mit Sitz in Schaffhausen. Diese berät, beliefert und unterstützt Druckformhersteller und Druckereien im Verpackungsdruckbereich in 35 Ländern auf 4 Kontinenten. Von 2007 – 2011 lebte Bührer in Amman, Jordanien, seit 2011 wohnt er in Russland, Nähe Moskau. Regelmässig zum Jahresende fährt er für die Aktion „Nez Rouge“ in der Schweiz Nachtschwärmer ehrenamtlich nach Hause.
 
Peter Simon Kaul (59) ist seit 1991 im Osten Deutschlands unternehmerisch tätig. In der SVP begann er als Gründungsmitglied und Vizepräsident der Jungen SVP im Kanton Zürich und war dann im Vorstand der SVP Bezirkspartei Meilen bevor er ins Ausland ging. Seit einigen Jahren ist Kaul Mitglied im Vorstand der SVP International. Er war Gründer und Präsident des Schweizerisch-Deutschen Wirtschaftsclubs in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, vertritt seit 2007 als ehrenamtlicher Honorarkonsul die Schweiz im Freistaat Sachsen und engagiert sich als Präsidiumsmitglied im Landesverband Sachsen für das Rote Kreuz.

Die SVP International ist stolz, im Kanton Graubünden ihre erste Nationalratsliste vorstellen zu dürfen. Mit Gabriella Binkert Becchetti, Paul Accola, Viktor Nell, Hansjürg Lippuner und Harry Eggerschwiler präsentiert die SVP International fünf Nationalratskandidaten, die jahrelang im Ausland gelebt oder gearbeitet und die Schweiz als „freiwillige Botschafter“ vertreten haben.

Die SVP International wird in den Nationalratswahlen 2015 in verschiedenen Kantonen wieder mit eigenen Listen oder Kandidaten auf anderen SVP-Listen antreten. Dies mitunter, um die Bedeutung der „Fünften Schweiz“ sowie deren Anliegen und Interessen im Wahlkampf hervorzuheben. Rund jeder Zehnte Schweizer lebt im Ausland. Das politische Gehör dieser Landsleute, die das Bild der Schweiz in der Welt entscheidend mitprägen, ist der SVP ein grosses Anliegen.

Mit Gabriella Binkert Becchetti (54) führt die Vize-Präsidentin der SVP Graubünden und Vize-Gemeindepräsidentin von Val Müstair die internationale Liste an. Nebst einer langjährigen Tätigkeit als internationale Exportmanagerin war sie bis 2013 Direktorin des regionalen Naturparks Biosfera Val Müstair. Heute führt sie mit ihrem Mann einen Agriturismo am Gardasee (I) und berät weiterhin weltweit namhafte Firmen.

Der Davoser Paul Accola (48) hat die Schweiz als Profi-Skirennfahrer über 18 Jahre lang im Ausland vertreten. Der Gesamtweltcup- und Super-G-Weltcup-Sieger lebt heute mit seiner Familie in Davos und arbeitet als Bagger- und Holztransport-Unternehmerim In- und Ausland.

Viktor Nell (75) aus St. Antönien lebt seit 1997 in Spanien. 2013 hat der pensionierte Ingenieur in L’Ampolla (Tarragona) die SVP Landessektion Spanien gegründet, die er seither präsidiert.  

Hansjürg Lippuner (53) hat sich in Deutschland selbständig gemacht und bietet Schulungen und Beratung mit Fokus auf Apple Hard- und Software, Apple-Schulungen, sowie Betriebsberatungen an.

Harry Eggerschwiler (68), der seine Kindheit in Tamins verbracht hat, lebt seit über 20 Jahren in Namibia. Der frühere Flugkapitän arbeitet heute als Flugsicherheits-Experte für das namibische Transport-Ministerium.

Der Bundesrat darf bis Ende 2015 keine Konsulate mehr schliessen. Mit 137 gegen 41 Stimmen bei 11 Enthaltungen hat der Nationalrat gestern einer Motion des St. Galler Nationalrats Roland Rino Büchel (SVP) klar zugestimmt. Das Vorstandsmitglied der SVP International und der Auslandschweizerorganisation ASO konnte seine Kollegen im Nationalrat anhand präziser Zahlen überzeugen. Einzig die GLP und die FDP, also die Partei des Aussenministers Didier Burkhalter, richteten sich gegen das geforderte Schliessungsmoratorium. Das Geschäft geht jetzt in den Ständerat.

Obwohl es immer mehr Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer gibt, hat sich die Anzahl der Konsulate in den letzten Jahren halbiert. Dies wurde vom Motionär Roland Rino Büchel (SVP/SG) im Rat scharf kritisiert. „Es ist unverständlich, dass die Schweiz Konsulate zum Beispiel in Hamburg, Düsseldorf, Chicago und Toronto schliesst, aber Botschaften in Bischkek, Tirana, Ramallah und Skopje eröffnet », sagt der SVP-Aussenpolitiker.

Die so genannten Konsularcenter oder eine «Helpline» in Bern können die Präsenz vor Ort nicht ersetzen. Die Mehrheit des Nationalrats verlangt nun, dass der Bundesrat endlich eine seriöse Zwischenbilanz erstellt, bevor er mit der «Reorganisation» des Aussennetzes weiterfährt.

„Nach diesem klaren Entscheid des Nationalrats müssen das Aussenministerium und der Gesamtbundesrat über die Bücher gehen. Dem Leistungsabbau an den mehr als 700‘000 Auslandschweizern und den vielen Schweizer Touristen, welche ins Ausland reisen, muss ein Ende gesetzt werden », sagt Büchel unmissverständlich.

Bleibt die Frage, ob sich der Ständerat noch einmal gegen die Grosse Kammer und hinter sein ehemaliges Mitglied Didier Burkhalter (FDP), stellt. Das war im Juni dieses Jahres noch der Fall, als er gegen den klaren Willen des Nationalrats für eine Schliessung des Generalkonsulats in Chicago war.

 

Motionstext und Debatte:

http://www.parlament.ch/d/suche/seiten/geschaefte.aspx?gesch_id=20123546

http://www.parlament.ch/ab/frameset/d/n/4910/420865/d_n_4910_420865_420941.htm

 

Die SVP International, die Auslandschweizer-Sektion der Schweizeri-schen Volkspartei, hat an ihrer Generalversammlung am 17. August 2012 in Lausanne Inge Schütz zur neuen Präsidentin gewählt. Roman Rauper wird neuer Vizepräsident. Daneben wurden Nationalrat Roland Rino Büchel, Johann Dähler (Unternehmer, „Ananas-König“), Nicolas Szita (Universitätsdozent in London) und John McGough (Vorstandsvorsitzender und Lektor in Ungarn) neu in den Vorstand gewählt.

Nach 10 Jahren als Präsident der SVP International hat Rolf Schudel sein Amt zur Verfügung gestellt. Die SVP International hat sein grosses Engagement für die Sektion an der Generalversammlung gebührend verdankt und ihn zum Ehrenpräsidenten ernannt. Als Nachfolgerin hat die Versammlung Inge Schütz gewählt. Die Unternehmerin und Finanzexpertin hat 16 Jahre mit Unterbrüchen in Schweden gelebt. Heute lebt sie mehrheitlich in Zürich.

 

Zuvor wurde der Vorstand der SVP International für 4 Jahre gewählt. Dieser setzt sich neu wie folgt zusammen:

Inge Schütz, Präsidentin (Schweiz/Schweden)
Roman Rauper, Vizepräsident (Liechtenstein/Japan)
Hans Kaufmann, Nationalrat (ZH)
Luzi Stamm, Nationalrat (AG)
Roland Rino Büchel, Nationalrat (SG)
Peter Simon Kaul (Deutschland)
Johann Dähler (Schweiz/Costa Rica/Elfenbeinküste)
Nicolas Szita (England)
John McGough (Ungarn)
Martin Baltisser, Generalsekretär der SVP Schweiz
Miriam Gurtner, Sektionssekretärin

Hier geht es zum Vorstand

feedback
feedback
feedback